Studiengebühren in NRW endlich abgeschafft

vom 25.02.2011

Karlsruhe (AL). Die Alternative Liste (AL) an der Universität Karlsruhe begrüßt die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen. „Wir freuen uns mit den knapp eine halbe Millionen Studierenden, die endlich von der Gebührenlast befreit sind.“, so Nadja Brachmann von der AL. „Damit hat sich mal wieder gezeigt, dass Studiengebühren abwählbar sind! Weswegen wir alle Studierende in Baden-Württemberg dazu auffordern am 27. März wählen zu gehen.“, so Brachmann weiter

Leider hat die rot-grüne Minderheiten Regierung in NRW die Studiengebühren erst zum Wintersemester 2011/2012 abgeschafft und nicht, wie von der Linken gefordert, bereits zum Sommersemester 2011. Ein jedoch viel bedeutender Kritikpunkt ist, das nicht alle Studiengebühren abgeschafft worden sind. So gibt es noch Gebühren für die Studierende des Studienkollegs und auch Studieninteressierte, die sich an einer Kunsthochschule bewerben, müssen erst einmal Gebühren für den Auswahltest bezahlen.

Es erheben jetzt nur noch in vier von anfangs sieben Bundesländer allgemeine Studiengebühren, mit Blick auf Hamburg bald nur noch drei. „Das ist ein ganz klares Signal für uns. Die restlichen Bundesländer werden bestimmt auch bald von den Studiengebühren befreit sein. Hessen, das Saarland und Nordrhein-Westfalen haben uns gezeigt das sich der Kampf für Freie Bildung lohnt.“ erklärt Nadja Brachmann.