Thomas de Maizière an der Humboldt Universität

Hier ein Aufruf der uns per Mail erreicht hat:

Liebe Leute,

Am Mittwoch, dem 10. April 2013 spricht der „Verteidigungsminister“ Thomas de Maizière an der Humboldt Universität über die Rolle der Bundeswehr (siehe [1] ).
Der Titel ist: „Armee der Einheit ? Der Beitrag der Bundeswehr zum gesellschaftlichen Zusammenhalt“.
Nachdem die Bundeswehr mittlerweile routinemäßig Werbung in Schulen macht, sollen jetzt auch noch Unis erschlossen werden. Gleichzeitig stirbt jede 14 Minuten ein Mensch aus Heckler & Koch-Waffen. Deutschland ist der drittgrößte Waffenlieferant der Welt, bringt Waffen in Krisengebiete und zerstört damit die Länder. Und dann will die BRD keine Flüchtlinge aufnehmen.

Kommt am Mittwoch zahlreich und mit bunten, kreativen Ideen zu dieser Veranstaltung, um Euer Missfallen an der Rolle Deutschlands als Waffenexporteur und der Militarisierung des öffentlichen Lebens kundzutun!

Ab 17 Uhr ist Einlass. Bitte seid SEHR FRÜH DA, also um 17 Uhr oder noch früher, denn bei seinen Auftritten in anderen Städten war der Saal sonst sofort gefüllt mit JU-Leuten und anderen Bewunderern (und die kritischen Stimmen kamen nicht mehr rein). Vielleicht ist es auch sinnvoll, sich „ordentlich“ anzuziehen, in anderen Städten kamen Leute im Anzug (oder sowas) leichter rein als Menschen, die als links gelesen wurden.
Taschen und Jacken müssen übrigens „aus Sicherheitsgründen“ an der Tür abgegeben werden.

Hier ist ein Ausschnitt einer (meiner Meinung nach gelungener) Veranstaltung mit ihm: [2]

Mittwoch, 10. April 2013 Beginn: 18 Uhr, Eintritt: ab 17 Uhr
Audimax der Humboldt Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Und die Stellungnahme der Brandenburg-Berliner Initiative für Zivilklausel gegen Rüstungs-und Militärforschung hinsichtlich der Veranstaltung:
[3]

Beste Grüße aus Potsdam,
Armin

[1] Informationsdienst Wissenschaft: Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière spricht über die Rolle der Bundeswehr
[2] youtube.com: Thomas de Maizière im Hörsaal 3
[3] bbzivilklausel.wordpress.com: Vortrag des Verteidigungsministeriums


1 Antwort auf “Thomas de Maizière an der Humboldt Universität”


  1. 1 Schröder 11. April 2013 um 8:49 Uhr

    Ich bin selbst Student und Pazifist. Aber ich finde es peinlich wie sich der Unipöbelmob verhält. Diese dummen dummen Pazifisten wollen immer frieden und keine Waffen. Aber auch der Freiden muss erkämpft werden und ewiges diskutieren bringt nichts. Keinem dieser geistigen Tiefflieger scheint klar zu sein, dass Waffen den frieden sichern. Dieser Vorgang ist allerdings so Komplex, dass es die meisten Studenten einfach überfordert. Es wäre Zeitverschwendung diese mißgebildeten Geister aufzuklären. Deutschland ist scheiße? Dann verlasst die Uni, geht ins Ausland oder nehmt euch nen Strick.
    Aus eigener Erfahrung kann ich wohl behaupten, die meisten Studenten sind einfach dumme, realitätsferne, verzogene Gören denen mal odentlich der Arsch versohlt gehört. Gewalt ist mindestens dafür geeignet die Dummen und Gewalttätigen zum schweigen zu bringen.

    Ein Student der täglich dem Dummgeschwätz anderer Studenten ausgesetzt ist.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.